Sonoff Touch EU flashen

Produkt Seite: http://sonoff.itead.cc/en/products/residential/sonoff-touch

Anders als die meisten Sonoff-Module (ESP8266) basiert der Sonoff Touch auf dem ESP8285. Obwohl der eigentliche Chip im Inneren auch ein PSF-A85 sein kann.

Serielle Verbindung:

Wie immer müssen Sie auf die serielle Schnittstelle zugreifen. Entfernen Sie vorsichtig die obere PCA aus der Baugruppe. Die versteckte Unterseite der Platine enthält das ESP8285 wie in den Bildern gezeigt. Die vier seriellen Pins (3V3, Rx, Tx, GND) sind im Bild für die EU-Version der Modulplatine zu sehen.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie die obere Platine entfernen und wieder zusammenbauen. Der Berührungssensor sollte sich wieder an seinem vorgesehenen Platz befinden, achten Sie darauf, ihn während der Änderungen nicht direkt zu berühren.

Die Sonoff Touch-Taste ist nicht mit GPIO0 verbunden und kann daher nicht verwendet werden, um das Modul in den Programmiermodus zu bringen. Eine Verbindung zwischen GPIO0 und GND muss manuell hergestellt werden. GPIO0 befindet sich auf der rechten Seite des ESP8285 und ist der zweite Pin von unten, wie auf den Bild zu sehen ist.

 

Hinweis: Auch wenn Sie den PSF-A85-Chip anstelle eines standardmäßigen ESP-8285 verwenden, befindet sich der Pin GPIO0 an derselben Stelle. Achten Sie auf die Ecke des Chips mit drei unbenutzten Lötkontakten. Hier befindet sich der externe Antennenanschluss in den obigen Bildern. Beim PSF-A85 im Sonoff Touch ist der externe Antennenanschluss nicht angelötet.

Ich habe dann nun an den vier Lötaugen eine Buchse angelötet.

Tasmota Software installieren.

Laden Sie sich die Tasmota Software in die Arduino IDE.

Board konfigurieren:

Verbinden sie nun den Touch mit dem Computer, achten Sie darauf das GPIO0 auf GND zu ziehen, sonst ist der Touch nicht im Programmiermodus.

In der Arduino IDE noch in der Config das WLAN eintragen, kann man auch später machen. Ich mach es aber immer vorher.

Dann die Software übertragen.

Nach dem übertragen suchen wir nun auf unseren Router die IP Adresse die ihm der Router gegeben hat. (Wenn man sein WLAN nicht vorher angegeben hat so ist ein neues WLAN Netzwerk zu finden (ESP ….) dieses dann wählen.

Im Browser geben wir nun diese IP ein. Als erstes bei Module type das Sonoff Touch auswählen und abspeichern.

Solltet Sie auch den MQTT benutzen diesen auch konfigurieren

Will man das auch Alexa dieses Gerät findet wählt man in den Emulation Belkin WeMo

MQTT Ausgabe beim laufenden Sonoff Touch:

Viel Spaß mit eurem geflashten Sonoff Touch.

 

 

 

 

 

Wemos D1 mini Fenster- und Türkontakt

Meine erste Version hielt nicht lange, die Batterie war ziemlich schnell leer. Die Grundidee aber finde ich immer noch gut, mit so wenig wie möglichen Teilen so einen Kontakt zu bauen. Nun hab ich meine Version 2 gebaut. Verwendet habe ich diesmal den Wemos D1 mini, einen Reed-Sensor, einen 7805 Regulator und eine 9v Blockbatterie.

Auf dem Wemos d1 mini habe ich die Tasmota mit DeepSleep aufgespielt. Diese ermöglicht mir die DeepSleep Zeit selber einzustellen über meine Openhab2 Software. Natürlich auch nur wenn der D1 nicht grad am schlafen ist :).

Das Gehäuse dazu :

In OpenHab2 wird es auch schon angezeigt:

 

Ich teste nun erstmal die Laufzeit mit der Batterie.

———————————————————–

Habe nun aber auch gesehen oder eher gelesen das es unterschiedliche Reed Sensoren gibt, was sehr interessant ist. Ich habe nun einen Schließer eingebaut, aber ich denke einen Öffner würde noch mehr Strom sparen (leider ist das Ding auch etwas teurer). Den wenn z.B. das Fenster zu ist kann dieser die Stromzufuhr zum D1 mini ausstellen. In der OpenHab2 wird das als zu angezeigt. Wird nun das Fenster geöffnet bekommt der D1 wieder Strom (natürlich im DeepSleep Modus), und sendet mir z.B. alle 5 oder 10 Minuten den Zustand des Fensters. Wird es wieder geschlossen, bekommt er kein Strom mehr, und brauch auch nicht mehr abgefragt zu werden. Damit verdoppelt sich die Haltbarkeit der Batterie, wenn nicht noch mehr. Den man hat ja wohl mehr ein Fenster geschlossen als auf.

Version 3 wird wohl dann auch bald kommen 🙂

 

Lingan SWA1 flashen mit Tasmota

 

Lingan SWA1

Dies ist ein weiterer billiger Wi-Fi Stecker, der den ESP8285 verwendet, vergleichbar mit dem Sonoff S20.

Ich habe die Standardsoftware die auf dem Stecker ist nicht ausprobiert, da ich a. nicht möchte das die Schaltvorgänge über einen Chinesischen Server läuft und b. ich die Software Tasmota benutzen möchte um den SWA1 in der Hausautomation zu verwenden. Da diese MQTT besitzt.

Nennstrom ist 10A, maximale Leistung 2000W. Es hat eine FCCID (2AJK8-SWA1) und ist CE-gekennzeichnet.

Relais und rote LED sind auf GPIO5

Blaue LED leuchtet auf GPIO 4

Button ist auf GPIO 13

Das Gehäuse zu öffnen ist einfach, zuerst entfernen Sie die 4 Schrauben auf der Rückseite. Nun können sie den Deckel abnehmen. Desweiteren die beiden kleinen Schrauben entfernen die die Platine mit den ESP beinhalten. Die Steckverbindungen können Sie dran lassen.

 

Das ESP8285 ist auf einer separaten Platine mit dem Druckknopf und den LEDs, seien Sie vorsichtig mit den 3 Drähten, die es mit dem Hauptplatine verbinden, weil sie ziemlich zerbrechlich zu sein scheinen. Es ist wahrscheinlich am einfachsten, die Platine, die an der Vorderseite des Gehäuses befestigt ist, abzuschrauben, aber es besteht keine Notwendigkeit, das Ganze in Stücke zu zerlegen.

Es gibt Pads für einen Programmierkopf, aber ungewöhnlich ist die Stromversorgung zum Eingang des AMS1117 3V3 Reglers und nicht direkt zum 3V3 Eingang des ESP8266. Ich habe gerade 5V in den Header eingespeist, aber man könnte auch 3V3 auf den Ausgang des Reglers tippen.

 

Vorbereiten für TASMOTA

Ich habe die Buchsenleiste so wie auf dem Bild angelötet, ich habe diese Seite gewählt da man die Buchsen so dran lassen kann beim wieder zusammen bauen. Verbinden sie nun den Stecker mit ihren bevorzugten Flashart. Vergessen Sie nicht, die GPIO0-Verbindung mit GND zu verbinden, um in den Programmiermodus zu gelangen.

In der Tasmota Config bitte noch Ihre WLAN Verbindung eintragen.

Einstellung in der Arduino IDE:

Board: Generic ESP 8285 Module
CPU : 80 Mhz
Flash Size: 1M 512 SPIFS

Und flashen………………….

Sollte alles glatt gelaufen sein. Stecker zusammen bauen und in die Steckdose stecken.

Nun Ihr WLAN Router öffnen und nachsehen welche IP der Stecker bekommen hat. Diese öffnen wir in einem Browser Ihrer Wahl.

Es öffnet sich das Tasmota Menü.

Nun müssen wir noch ein paar Änderungen vornehmen, den so funktioniert das ganze noch nicht.

 

Als Modul bitte „WEMOS D1 MINI MODULE“ wählen, und die Änderungen GPIO4,5,13 wie auf dem Bild zu sehen ändern. Danach Save. Wenn sie noch MQTT benutzen wollen diese an Ihren Bedürfnissen ändern und abspeichern. Nun ist es geschafft.

 

UPDATE:

Habe nun an jedem Stecker einen Temperatursensor eingebaut 🙂

SWA1 mit Temperatursensor