Fenster- Türkontakt Version 3 mit DashButton

an der roten Linie mit einem Kuttermesser VORSICHTIG einschneiden und dann öffnen.

Deckel ab, nun die drei Schrauben entfernen.

Dies sind nun alle Einzelteile des DashButton, auseinander genommen.

Ich habe mir auf dem 3D Drucker ein neues Gehäuse gemacht und die Elektronik mit einem Reed Sensor eingebaut.

Dies sind die zwei Kontakte an dem ich den Reed Sensor angelötet habe.

Nicht schön aber es funktioniert. Auf dem Foto ist noch das erste Gehäuse, beim zweiten hab ich den Knubbel oben weg gelassen, war nicht mehr nötig, da der Reed Sensor innerhalb des Gehäuses nach dem Anlöten war.

Danach noch das Gehäuse an den Fenster Rahmen kleben, am Fenster ein Magnet, der aber nicht sofort an dem Reed sein darf, sondern beim öffnen dran vorbei huscht und so den „Schalter“ auslöst.

 

 

 

Wemos D1 mini Fenster- und Türkontakt

Meine erste Version hielt nicht lange, die Batterie war ziemlich schnell leer. Die Grundidee aber finde ich immer noch gut, mit so wenig wie möglichen Teilen so einen Kontakt zu bauen. Nun hab ich meine Version 2 gebaut. Verwendet habe ich diesmal den Wemos D1 mini, einen Reed-Sensor, einen 7805 Regulator und eine 9v Blockbatterie.

Auf dem Wemos d1 mini habe ich die Tasmota mit DeepSleep aufgespielt. Diese ermöglicht mir die DeepSleep Zeit selber einzustellen über meine Openhab2 Software. Natürlich auch nur wenn der D1 nicht grad am schlafen ist :).

Das Gehäuse dazu :

In OpenHab2 wird es auch schon angezeigt:

 

Ich teste nun erstmal die Laufzeit mit der Batterie.

———————————————————–

Habe nun aber auch gesehen oder eher gelesen das es unterschiedliche Reed Sensoren gibt, was sehr interessant ist. Ich habe nun einen Schließer eingebaut, aber ich denke einen Öffner würde noch mehr Strom sparen (leider ist das Ding auch etwas teurer). Den wenn z.B. das Fenster zu ist kann dieser die Stromzufuhr zum D1 mini ausstellen. In der OpenHab2 wird das als zu angezeigt. Wird nun das Fenster geöffnet bekommt der D1 wieder Strom (natürlich im DeepSleep Modus), und sendet mir z.B. alle 5 oder 10 Minuten den Zustand des Fensters. Wird es wieder geschlossen, bekommt er kein Strom mehr, und brauch auch nicht mehr abgefragt zu werden. Damit verdoppelt sich die Haltbarkeit der Batterie, wenn nicht noch mehr. Den man hat ja wohl mehr ein Fenster geschlossen als auf.

Version 3 wird wohl dann auch bald kommen 🙂

 

ESP 01 – OPENHAB2 – TÜR FENSTERKONTAKT SELBER BAUEN

EDIT: Es hat sich herausgestellt das es so nicht wirklich lange funktioniert 🙂

Ich habe aber bereits eine andere Version gemacht, VERSION2.

——————————————————–

 

Ich spiele grad ein bisschen mit OpenHab2 und ESP 8266 herum. Nach unzähligen Webbeiträgen und Videos hab ich mal angefangen einen Fenster oder Türkontakt zu bauen. Alles was ich brauchte war noch in meinen Kisten verstaut.

Zuerst hab ich also ein ESP-01 mit ESPEasy geflascht. Wie das geht ist ausführlich im Internet beschrieben, da will ich auch nicht weiter drauf eingehen.

Hmm, was sollte dieser Fenster- oder Türkontakt machen. Seine einzige Funktion die er haben brauch ist mir zu sagen wann ein Fenster oder eine Tür offen oder zu ist.
Das könnte man mit einem Schalter machen, aber das war mir zu klobig. Ich benutze einen Reed-Sensor dafür, der auf Magneten reagiert bzw. schaltet.

Da der ESP-01 zwei GPIOs hat die man belegen kann hab ich mich bei meinem für den GPIO0 entschieden.

Hier nun ein paar Bilder:

IMG_1771  Als Gehäuse hab ich mir diese Batteriehaltung auserkoren.

IMG_1782 Da ich nur 3.3 V brauche hab ich bei der einen Hälfte mit einem Dremel das Plastik entfernt, eine Rasterplatine so geschnitten das sie dann darein passt.

IMG_1785

IMG_1791 Aus mehr Teilen besteht der Kontakt nicht 🙂 das ist alles was man brauch.

IMG_1796 Und so sieht es „fertig“ aus. Ich druck mir nachher noch auf meinem 3D Drucker ein Gehäuse aus.

Nun befestigt man dieses an den Tür- oder Fensterrahmen. An der Tür oder dem Fenster kommt ein kleiner Magnet. Intrigiert in die OpenHab2 Software sagt sie mir nun ob es
offen oder geschlossen ist :).

Muss noch prüfen wie weit ich mit einer Batterieladung komme. Gegebenenfalls löte ich zuerst die LEDs vom ESP-01 ab weil die nicht gebraucht werden und sonst dauernd leuchten und Strom verbrauchen. Eine andere Überlegung ist es sie in einen „Deep-Sleep“ zu versetzen und sie nur aufwachen zu lassen wenn ein Ereignis eintritt.

Mal schauen….